Home  |  Sitemap  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz

Kostenstaffelung für Gesundheitsbildung

Die Kosten

Die Kostenangaben beziehen sich immer auf einen Teilnehmer pro Tag Berechnungen
(8 Unterrichtseinheiten à 45 Min.) inkl. Lehrmaterial.

Als Berechnungsgrundlage gilt für Gesundheitstrainings ein Tagessatz je Teilnehmer:

Kleine Unternehmen (bis 10 Personen): 75 €
Mittlere Unternehmen (bis 29 Personen): 100 €
Große Unternehmen (ab 30 Personen): 140 €

Wir unterbreiten Ihnen grundsätzlich ein individuelles, Ihren Bedürfnissen entsprechendes Angebot.

Bei Gruppenanmeldungen (ab 7 Personen) bieten wir Ihnen Gruppenrabatte an.
Bitte sprechen Sie mit uns. Das Erstgespräch ist für Sie natürlich kostenlos.

Die Inhalte:

Die Mittel: Motivation-Aktivierung nachhaltiger Verhaltensweisen in Bezug auf die eigene Gesundheit.
Information:
Kenntnisse über die Gefährdungspotenziale fehlgesteuerter Dynamiken und Strategien zu deren Überwindung.
Schulung: Training lösungsorientierter Bewältigungsstrategien zur Anregung der autonomen Selbstregulation in Gruppen- und Einzelarbeit.
Kontrolle:
Überprüfung des Erreichten.
Kleine/mittlere Unternehmen

In Kleinen Unternehmen kommt dem Gesundheitsmanagement eine existentielle Bedeutung zu. Aufgrund der familiären Struktur hängt
von der persönlichen Gesundheit des Unternehmers neben dem Einkommen auch die betriebliche Existenz ab.

Hinzu kommt, dass Unternehmer und Mitarbeiter hier in vielerlei Hinsicht größeren Gesundheits- und Unfallrisiken ausgesetzt sind
als in Großunternehmen. Gleichzeitig fehlen die finanziellen Ressourcen, sich deren Expertenstäbe zu leisten, die in der Lage
wären, diese Risiken zu mindern. Letzteres führt wiederum zu einer weiteren Verschärfung der Risiken.

Mit unseren Beratungs- und Weiterbildungsangeboten stellen wir den Unternehmer/innen und deren Mitarbeiter/innen die
gleichen erfolgsfördernden Dienstleistungen zur Verfügung, die Großunternehmen bereits gezielt nutzen.

Große Unternehmen

In den neuen Formen der Arbeitsorganisation organisieren und motivieren Mitarbeiter sich selbst. Das Selbstmanagement erfolgt
in direkter Konfrontation mit Kunden, Kooperationspartnern, Marktsegmenten, Markt- und Unternehmensdaten. Sie erkennen
selbstständig das unternehmerisch Richtige und setzen dies auch fachlich richtig um. Diese Arbeitsform führt zu so paradoxen
Erscheinungen, wie die Abschaffung der Zeiterfassung mit dem Ergebniss, dass die Beschäftigten so lange wie nie zuvor arbeiten.

Diese scheinbar von selbst ablaufenden Prozesse entfalten eine starke Dynamik, die mittel- und langfristig den Einsatz
neuer individueller Fähigkeiten erfordert. Wenn ein Mitarbeiter sein Wissens-, Werte-, Führungs- und Netzwerkkapital
bereitstellen soll, muss er bemüht sein, die Ressource "Ich" möglichst effizient einzusetzen. Letzteres gelingt ausschließlich
durch die konstruktive Mobilisierung der eigenen Emotionen.