Home  |  Sitemap  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz

Privattraining Step by Step

Step by Step - gut und sicher gehen


Vergleichsstudien zeigen, dass körperliche Aktivität in den meisten Fällen weitaus wirksamer ist als teure Medikamente
oder Hightech-Medizin. Wir betrachten das Gehen nicht nur als die natürlichste Fortbewegungsart des Menschen, sondern
auch als einen lebendigen und kreativ-spielerischen Vorgang, auf den der Mensch existentiell angewiesen ist. Die Basis
beim Gehen wie beim Spielen ist eine dynamische Verbindung. Leichtes Gehen setzt eine gestimmte Körperwahrnehmung
und ein gutes Gleichgewicht voraus.

Unsere Gehtrainings sind dazu echte Sturzprophylaxe: Störungen in der Bewegungsdynamik des Gehens erhöhen
signifikant die Frequenz der Beinahe-Unfälle und damit die Gefahr zu stürzen.

Step by Step ist ein modular aufgebautes Training, daß Ihnen Hilfestellungen bei den meisten Gehproblemen bietet.

Leichter Gehen

Für Menschen, die beruflich viel zu Fuß unterwegs sind oder für sich mehr Leichtigkeit und den Zugang  zum sprichwörtlichen 
"leichten Schritt" wieder finden möchten.

Zum Gehen brauchen wir Menschen erheblich weniger Energie als beispielsweise ein Tier, zumindest theoretisch. Das Muster unserer
Bewegung steht meist im Gegensatz zu der natürlichen Veranlagung der menschlichen Leichtigkeit. Ein Symptom davon ist
der Verlust des leichtfüßigen Gangs.

Dank der Vielfalt ihrer Bewegungsmöglichkeiten und –rhythmen sind die Füße in der Lage, die Masse unseres Gewichtes
harmonisch zu „erden“ und damit wesentlich zur Linderung von Beschwerden beizutragen indem, Schmerz verursachende
Bewegungsmuster erkannt und vermieden werden.

So wie der Kopf gepflegt und gebildet wird, entfalten auch die Füße ihr Potenzial erst, wenn sie gezielt gefördert werden.
Diese Arbeit verhindert zudem die Mehrzahl aller Fußprobleme.

Prävention von Gehunfällen - damit ein Unfall Ihr Leben nicht aus dem Gleichgewicht bringt.
Ein guter „Stolperer“ fällt nicht!

Die private Unfallvorsorge mit unseren Sicherheitstrainings setzt genau da an, wo Sie am stärksten gefährdet sind: 75 Prozent
aller Unfälle passieren in der Freizeit, z. B. zu Hause oder beim Sport.

Mit dem Alter nehmen sowohl die Häufigkeit wie auch der Schweregrad der Stürze zu. Für Menschen, denen es aufgrund ihres
Alters schwer fällt zu Fuß zu gehen und die sich unsicher fühlen, sind deshalb auch kurze Wegstrecken eine besondere Herausforderung.

In der Vergangenheit ist es uns mit unseren Gehtrainings gelungen, die Unfallzahlen der Teilnehmer verglichen mit Gruppen, die nicht
am Training teilnahmen, auf 0 Unfälle zu senken.

Ein gelungenes Gehtraining reduziert nicht nur das Sturzrisiko, sondern mindert auch den Betreuungsaufwand
von älteren Menschen. Insbesondere aber fördert es deren Eigenständigkeit und Lebensqualität.
Man sollte zwar nicht mit dem Schlimmsten rechnen, aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass Sie alles dafür tun Ihre
Beweglichkeit zu sichern / erhalten.

Der aufrechte Gang des Menschen ist besonders mit dem Gleichgewichtssinn verbunden. Jeder Mensch entwickelt diesen im
Zusammenhang mit dem Stehen- und Gehenlernen und später mit dem Üben der verschiedensten Bewegungen.
Der Gleichgewichtssinn wird beim Erwachsenen schließlich als funktionierend vorausgesetzt. Wie wirksam und präzise
dieser funktioniert, hängt nicht zuletzt von der Vielfalt der Haltungs- und Bewegungsmuster ab, die der Mensch als

Kind erlernt hat und weiter übt. Hier findet deshalb mit zunehmendem Alter eine Rückentwicklung statt, was auch die
hohe Unfallrate mit zunehmendem Alter erklärt.